Neurostim

Ergänzend, zu den energetisch-osteopathischen Behandlunsmethoden, wende ich nun auch die Neuromuskuläre Stimulationstherapie mit dem Neurostim -Gerät an.

zur Prophylaxe:

  • Präventiv zur Gesundheitsförderung
  • Entspannung in den Trainingsphasen
  • Prophylaxe, um Problemen des Muskel- und Sehnensystems vorzubeugen
  • Optimierung der Beweglichkeit
  • Turniervorbereitung (Optimierung der Muskulatur)
  • schnellere Regeneration nach ausgiebigen Leistungsphasen
  • zur Aktivierung von Stoffwechselprozessen im gesamten Körper

bei akuten und chronischen Erkrankungen:

  • bei Muskelproblemen durch Sportverletzungen
  • Muskelatrophien, Myopathien
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Wirbelsäulenmobilisation
  • Triggerpunkt-Behandlungen
  • Akupressur
  • Hämatome
  • vegetative Erkrankungen
  • Kolik im Frühstadium
  • Neuralgien
  • Narbenkontrakturen
  • Aktivierung der zellbiologischen Regulation
  • u.v.m.

Prinzip der neuromuskulären Stimulation:

Mit mechanischen Schwingungen definierter Amplitude und Frequenz wird durch die Hautoberfläche in den Muskel- Sehnen- Apparat bzw. in das Bindegewebe eingewirkt. Die neuromuskuläre Stimulation bringt den Intrazellularraum, also den Raum zwischen den Zellen wieder ins Gleichgewicht. So können sich die Zellen ausrichten. Die Viskosität des Intrazellularraums verbessert sich, sodass das Bindegewebe besser gleitet und Verklebungen gelöst werden.

Auch der Lymphfluss wird angeregt und das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken verbessert.

Die physiologisch schwingende Muskulatur sorgt dafür, dass die extrazelluläre Matrix die Zellen rhythmisch umspült. Die extrazelluläre Matrix (EZM) ist die Beschreibung des „Muttergewebes“, das jede Körperzelle umgibt. Durch das rhythmische Schwingen der Muskulatur wird die physiologische Ernährung und der Abtransport von Stoffwechselprodukten gefördert.

Quellen und weitere Informationen unter

http://www.overo.de

de.wikipedia.org/wiki/.../Matrix
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
(Albert Einstein)
Leben ohne Rhythmus existiert nicht
(Albert Einstein)